top of page
Im Gewächshaus
Im Gewächshaus

Produzenten

An meiner Umfrage an die Schwyzer Gemüse- und Obstproduzenten haben insgesamt 18 Betriebe teilgenommen. Hier findest du die wichtigsten Ergebnisse und Meinungen aus Sicht der Produzenten zum Thema Gemüse- und Obstverluste ab Feld. 

«Was muss man aus Sicht der befragten Produzenten tun, um die Produktionsüberschüsse an Gemüse und Obst in Zukunft zu verringern?»

 

Viele Produzenten sind der Meinung, dass die hohen Qualitätsansprüche und Normen seitens Konsumentinnen und Konsumenten und Detailhandel zu minimieren seien. Das Bewusstsein für die Problematik des Lebensmittelverlusts ab Feld sollte bei den Konsumentinnen und Konsumenten gestärkt werden. Man müsse aufhören, nur mit dem Auge einzukaufen, und somit auch Gemüse und Obst mit einem kleinen Fehler akzeptieren. Aus Sicht eines Produzenten wäre es auch möglich, durch höhere Akzeptanz von unperfektem Gemüse und Obst die Qualitätsanforderungen zu lockern. Ein Produzent gibt zu bedenken, dass im Sommer leider viele genau dann im Ausland Ferien machen, wenn hierzulande zum Beispiel bei den Tomaten die Haupterntezeit ist. Deshalb bleiben die Produzenten auf den Tomaten sitzen. Einige Produzenten verarbeiten die Überschüsse: Sie pressen zum Beispiel Äpfel zu Most oder destillieren anderes Obst zu Obstbränden. Diese Produkte können so doch noch verkauft werden. Schliesslich wird auch der Wunsch geäussert, den Produzenten allgemein angemessenere Preise für Obst zu bezahlen.

bottom of page