top of page

Gemüsechips

Vorbereitungszeit

Kochzeit

Portionen

Einfach

20 Minuten

ca. 70 Minuten

1 Backblech

Einfach

Einfache Verwertungsidee

Gemüse ganz einfach verarbeiten und eine leckere Knabberei kreieren. Wie das Gemüse vor dem Dörren aussieht, spielt keine Rolle. Die Schalen werden zuvor abgeschält und kleine Dellen oder Flecken kann man auch mit dem Küchenmesser wegschneiden. Die Chips werden sowieso ein schmackhafter und gesunder Snack. Für Gemüsechips eignen sich Gemüsesorten wie Süsskartoffeln, Kartoffeln, Rüebli und Randen. Wichtig: Je dünner aufgeschnitten und je trockener das Gemüse ist, desto knuspriger werden die Chips anschliessend im Backofen.

Zutaten

  • Gemüsesorten nach Wahl

  • Salz

  • Gewürze nach Wahl

Die Mengen sind frei wählbar. Die Chips beziehungsweise die Gemüsescheiben dürfen beim Backen auf dem Blech nur nicht überlappen.



Zubereitung

Schritt 1:


Das Gemüse mit einem Sparschäler schälen.



Schritt 2:


Nun muss das Gemüse in möglichst dünne Scheiben verarbeitet werden. Ich habe dazu einfach den Sparschäler genommen und das Gemüse geschält. So entstehen dünne Streifen. Man kann natürlich auch mit dem Küchenmesser Scheiben schneiden. Sie sollen ca. 1-2 Millimeter dick werden. Danach habe ich die Gemüsestreifen auf einem Haushaltspapier ausgelegt und mit etwas Salz bestreut. Dadurch wird dem Gemüse die Feuchtigkeit entzogen. Nach 10-15 Minuten kann das entzogene Wasser mit einem Haushaltspapier abgetupft werden und die Streifen können auf dem Backblech auf Backpapier ausgelegt werden.

Wichtig! Je DÜNNER und je TROCKENER das Gemüse ist, desto knuspriger wird es anschliessend im Ofen. Die Streifen sollen auf dem Backblech nicht überlappen.


Schritt 3:


Nun kommt das Blech für ca. 70 Minuten in den Backofen bei 100°C Umluft. Ich habe das Dörrprogramm des Backofens benutzt. Dabei habe ich durchgehend ein Kochlöffel zwischen die Backofentüre geklemmt, damit die Feuchtigkeit während dem Backen immer entweichen kann. Dadurch werden die Chips knuspriger. Die Backzeit kann aber durchaus auch anders ausfallen und ist bei verschiedenen Gemüsesorten unterschiedlich lange. Schaue gegen Ende immer wieder nach und wende die Streifen ab und zu. Nicht, dass die Chips plötzlich schwarz werden.



Schritt 4:


Wenn die Chips fertig sind, auskühlen lassen und anschliessend sofort geniessen oder luftdicht verpacken. Man kann die Chips auch mit Dips geniessen und nach Belieben würzen.

bottom of page